Solide Basis für die Zukunft

Michelstadt, 2.2.2016

Mit überdurchschnittlich guten Ergebnissen in ihrer Abschlussprüfung haben sechs junge Menschen kürzlich ihre Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Volksbank Odenwald beendet: Patrizia Kriegbaum, Jan Meixner, Yannick Dörr, Jennifer Palme, Sebastian Lieb und Philipp Hötzel haben damit eine solide Basis für ihre berufliche Zukunft geschaffen.

Solide Basis für die Zukunft
Ralf Magerkurth, Vorstandssprecher der Volksbank Odenwald mit Sebastian Lieb, Philipp Hötzel, Patrizia Kriegbaum, Yannick Dörr, Jennifer Palme, Jan Meixner und Ausbildungsleiterin Steffanie Lenz. Bild: Volksbank Odenwald

Patrizia Kriegbaum ist künftig Beraterin junger Kunden in der Geschäftsstelle in Groß-Umstadt. Ihre Freizeit verbringt die junge Frau am liebsten mit Freundinnen oder treibt Sport. Mit ihrem Lebensgefährten macht sie regelmäßig Urlaub in Holland – dabei darf Hund „Bobby“ nicht fehlen. Auch Jennifer Palme trifft sich am liebsten mit ihren Mädels, egal ob zum Kaffee trinken oder zum Shoppen. Außerdem macht sie viel Sport und genießt besonders das Fahrradfahren oder Joggen mit ihrem Lebensgefährten. Sie ist Kundenberaterin in der Geschäftsstelle Neckarstrasse in Erbach. 

Jan Meixner und Yannick Dörr arbeiten nun im Controlling und sind beide begeisterte Fußballer. Jan Meixner unterstützt den SC Hassenroth als Mittelfeldspieler, Yannick Dörr spielt bei der KSG Vielbrunn. In der übrigen Freizeit unternehmen sie wie Sebastian Lieb viel mit ihren Freunden. Letzterer ist seit vielen Jahren in der Freiwilligen Feuerwehr Otzberg-Lengfeld aktiv. Dort kümmert er sich unter anderem als Jugendbetreuer um den Nachwuchs. Wenn er nicht gerade den Unterricht für seine Schützlinge vorbereitet, geht Sebastian Lieb zum Judo. Mit einem Vollzeitstudium setzt er seine Ausbildung nun fort. 

Philipp Hötzel liebt das Kitesurfen und spielt zudem gerne Klavier. Entspannung findet er auch beim Cocktailmixen, wobei er viele neue Variationen kreiert. Nun zieht es Philipp Hötzel nach Schweden, wo er ab Februar einen Auslandsaufenthalt absolviert. Anschließend setzt er seine Ausbildung mit einem Vollzeitstudium fort.