Der Elektronische Spielbericht, Volksbank spendet Laptops an Vereine

Bad König, 24.6.2016

Im deutschen Handballbund wird in allen Handballbezirken bis 2018 der elektronischer Spielbericht eingeführt. So auch in Hessen und den damit bestehenden Bezirken. In den oberen Klassen wird dieser ab dem Spieljahr 2016/2017 bereits Pflicht. Der elektronische Spielbericht wird die Papierform und den damit verbundenen Aufwand (Papier, Versand, Porto etc.) ersetzen.

Die Zeitnehmer und Sekretäre der Vereine werden in nächster Zeit geschult und mit dem Umgang des PC-Programms vertraut gemacht. Für die Vereine bedeutet dies auch Ausgaben für PC und eventuellen Druckern. In den Sporthallen müssen die Voraussetzungen hierfür geschaffen werden.

Im elektronischen Spielbericht werden alle bisherigen Angaben, die auf dem Formular eingetragen wurden, eingegeben und festgehalten. Nach Spielende werden die Daten an die jeweiligen Klassenleitern und Verantwortlichen auf dem Datenweg übersandt. Teilweise sind, wenn die technischen Voraussetzungen in den Hallen ermöglicht werden, die jeweiligen aktuellen Ereignisse und Spielstände live von jedem Handball-Fan abrufbar.

Der Bezirk Odenwald/Spessart hat sich deshalb über die Unterstützung der Volksbank Odenwald gefreut, die den Vereinen je einen Laptop zur Verfügung gestellt haben.

Bild: Volksbank Odenwald


Bild v.l.n.r.: Matthias Erdbrink, Jugendberater in Bad König, Wolfgang Fröhlich (Vereinsvorsitzender TSG Bad König), Thomas Eidenmüller (Vereinsvorsitzender TSV Kirchbrombach), Erwin Stein (Abteilungsvorstand Handball, TSV Kirchbrombach) und Carsten Berres, Geschäftsstellenleiter der Volksbank Odenwald in Bad König bei der Übergabe von Laptops an die Vereine.