Klaus Holschuh: Einer, der fehlen wird

Volksbank Odenwald verabschiedet langjährigen Mitarbeiter in den Ruhestand

Michelstadt, 19.03.2018

Mit einer persönlichen, humorvollen Rede hat Ralf Magerkurth, Vorstandssprecher der Volksbank Odenwald, den langjährigen Kollegen und Mitarbeiter Klaus Holschuh in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Der 62 Jahre alte Holschuh verlässt das Geldinstitut nach nunmehr 48 Jahren. Auch der Prokurist Fred Schweikert zollte dem künftigen Pensionär in einer Ansprache höchsten Respekt. Beide bedankten sich mit sehr persönlichen Worten für die geleistete Arbeit.

Klaus Holschuh freut sich mit seiner Ehefrau Arzu über die humorvollen Reden anlässlich seiner Verabschiedung vom Bereichsleiter Konsolidierung der Volksbank Odenwald in den wohlverdienten Ruhestand.

Der Rückblick auf Holschuhs Leben gab dabei spannende Einblicke nicht nur in das berufliche Leben, sondern auch ganz allgemein in die damalige Zeit. So bewarb sich Holschuh als 15-Jähriger um eine Stelle bei dem Odenwälder Geldinstitut. Sein beigefügter Lebenslauf bestand aus drei handgeschriebenen Zeilen: heute völlig unvorstellbar. Unvorstellbar auch das Gehalt, das Holschuh während seiner Ausbildung von 1970 bis 1973 monatlich verdiente: 249 Mark. Dazu gab es 24 Tage Jahresurlaub.

Im Anschluss an die Ausbildung trat Holschuh in die Kreditabteilung ein. Seine Volksbank-Karriere wurde von 1974 bis 1976 lediglich durch den Dienst bei der Bundeswehr unterbrochen, der Holschuh noch lange als Reservist treu blieb. In der Kreditabteilung lag der Schwerpunkt seiner Aufgaben auf Anschaffungsdarlehen, Wohnungsbaufinanzierung und Existenzgründungen. 1983 erhielt Holschuh Handlungsvollmacht, wurde 1986 Kreditabteilungsleiter und erhielt 1988 Prokura.               

Holschuh hat mehrere Fusionen und Umstrukturierungen miterlebt und den Wandel stets aktiv mitgestaltet, ob als Marktbereichsleiter Firmenkundenberatung Süd oder als Bereichsleiter der neu gegründeten Abteilung Konsolidierung, die er bis zuletzt leitete. Holschuh war stets beliebt bei seinen Kollegen – in dem Geldinstitut war der designierte Rentner jahrzehntelang eine Institution. Doch nun ist Zeit für einen neuen Lebensabschnitt. Ein bewegtes und spannendes Berufsleben geht zu Ende, Zeit sich auf die Familie und die privaten Dinge des Lebens einzulassen. Holschuh freut sich auf den Ruhestand. Verheiratet ist er mit Ehefrau Arzu; mit seinen Kindern wird es dem frisch gebackenen Pensionär sicher nicht langweilig.