Einrichtung "Finkennest" freut sich über 5000 Euro

Volksbank Odenwald spendet aus Gewinnsparerlös für eine wichtige soziale Einrichtung

Mümling- Grumbach, 17.04.2018

Beeindruckt zeigte sich Volksbank-Vorstandsmitglied Markus Göbel vom Kinderheim "Finkennest" am oberen Ortsrand des Höchster Ortsteils Mümling-Grumbach, das als Einrichtung für Kinder, Jugendliche und jugendliche Erwachsene mit Behinderung schon seit 1958 existiert. Er war zusammen mit vielen Auszubildenden der Volksbank Odenwald dorthin gekommen, um einen Scheck über 5000 Euro für die weitere Arbeit vor Ort zu überreichen. 

Markus Göbel dankte der Familie Nürnberger, die dieses Kinderheim mit drei Wohneinheiten und insgesamt 22 Bewohner betreibt. Mittlerweile ist Bernhard Nürnberger Leiter dieser Einrichtung. "Hut ab, was hier alles geleistet wird", sagte Markus Göbel in Anwesenheit von Stefanie Lenz, die bei der Volksbank als Ausbildungsleiterin arbeitet. Später überreichte er den Scheck über diese stattliche Summe, die auch in die Reittherapie mit einfließen soll. 

Unter dem Motto "VR-Azubis lassen Kinderaugen leuchten" haben sich die 26 Auszubildenden der Volksbank in den drei Ausbildungsjahren zu einem "Unternehmen im Unternehmen" zusammen geschlossen, um den Erlös der Gewinnsparlose sinnvoll an eine soziale Einrichtung zu spenden. In acht Monaten, von August 2017 bis Ende März 2018, wollten sie 3333 Gewinnsparlose verkaufen, es wurden über 10 000. Ihr Unternehmen galt einzig dem Zweck, das Gewinnsparen zu vermarkten und viele Lose zu verkaufen, was hervorragend funktionierte. 

Das "Finkennest" mit seinem Mitarbeitern und Bewohnern profitiert nun vom unternehmerischen Handeln der Auszubildenden, vom Teamgeist, der Budgetplanung und dem eigenverantwortlichen Handeln der jungen "Unternehmer". Zudem, so führte Göbel weiter aus, durften die Azubis auch selbst entscheiden, wohin das Geld gespendet wird. Für die Auszubildenden sprach Fabio Gerhardy, dass man sich nun vor Ort bestätigt fühle, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Gerade die Reittherapie sei sehr schön und helfe den Bewohnern. Dazu führte Bernhard Nürnberger aus, dass die Pferde helfen würden, sich beim Reiten wohl zu fühlen. Bei vielen Bewohnern würden dabei die Anspannungen gelöst, sie würden richtig entspannen. Und das Reiten zaubere auch oft ein Lächeln ins Gesicht. Die Muskeln würden gelöst, man könne von Krankengymnastik auf dem Pferd sprechen. Schließlich seien im "Finkennest" ausgebildete Pferde im Einsatz.

Einrichtung "Finkennest" freut sich über 5000 Euro
In der Einrichtung "Finkennest" in Mümling-Grumbach überreichte das Vorstandsmitglied Markus Göbel (Volksbank Odenwald) am Mittwoch einen Scheck über 5000 Euro für die Arbeit dieser sozialen Einrichtungen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung. Auf dem Foto freuen sich Bewohner sowie Einrichtungsleiter Bernhard Nürnberger (Bildmitte), Auszubildende des Geldinstitutes sowie Ausbildungsleiterin Stefanie Lenz (2. von links).