Mountainbikes für fitte Kinder

Volksbank-Stiftung „Unsere Kinder, unsere Zukunft“ gibt 1.000 Euro dazu

Groß-Umstadt, 27.06.2014

„Bike School“ nennt sich die Mountainbike-AG und Fahrradwerkstatt der Ernst-Reuter-Schule Groß-Umstadt: Dort lernen die Schüler nicht nur Mountainbikes im Gelände und auf der Straße sicher zu beherrschen – sondern auch, Fahrräder zu warten, zu pflegen und bei Bedarf zu reparieren. Doch auch das sind nur Teilaspekte der „Bike School“, hinter der noch viel mehr steckt: In der „Bike School“ haben alle Kinder die gleichen Chancen – ob mit oder ohne Behinderung, mit oder ohne Migrationshintergrund, alle sind willkommen. Gemeinsam planen sie Touren und arbeiten in der Werkstatt: Das fördert die soziale Kompetenz. Bei Ausflügen mit dem Mountainbike in die Wälder Groß-Umstadts wird das Umweltbewusstsein der Kinder gestärkt, lernen sie dabei doch, bei allem Spaß am Biken Rücksicht auf die Natur sowie auf andere Nutzer des Waldes – etwa Jogger, Spaziergänger oder Wanderer – zu nehmen. Die Arbeit in der Werkstatt fördert das technische Verständnis, was später bei der Berufswahl ein Vorteil sein kann. Und nicht zuletzt fördert das Radfahren die Gesundheit der Kinder und bietet ihnen einen Ausgleich zum Schulalltag.
Doch für all diese Aktivitäten brauchen die Schüler etwas ganz Wichtiges: qualitativ hochwertige Räder. Weil diese natürlich nicht ganz billig sind, entschloss sich die Stiftung „Unsere Kinder, unsere Zukunft“ der Volksbank Odenwald, die Anschaffung von Mountainbikes für die „Bike School“ mit 1.000 Euro zu unterstützen. Die Mountainbikes werden von einem mit der Schule kooperierenden Fachhändler zum Selbstkostenpreis zur Verfügung gestellt.

Das Bild zeigt Jugendliche der Mountainbike-AG „Bike School“ der Ernst-Reuter-Schule Groß-Umstadt mit Jürgen Hofferberth Geschäftsstellenleiter Groß-Umstadt (hinten links), Rainer Eckert, Vorstandssprecher der Volksbank Odenwald eG (hinten Mitte) und Friedbert Metz, Sportfachbereichsleiter der ERS (hinten rechts).

Foto: Volksbank Odenwald