Den Rolli besser kennenlernen

Für den Kauf einer Rollstuhlrampe spendet die Volksbank-Stiftung 600 Euro an den Verein für Reha- und Gesundheitssport in Höchst

Höchst, 19.11.2015

Der Verein für Reha- und Gesundheitssport in Höchst kann seinen 60 Mitgliedern demnächst auch eine Rollstuhlrampe zum Üben bieten. Denn die Stiftung der Volksbank Odenwald, „Unsere Kinder, unsere Zukunft“, hat 600 Euro gespendet, damit der Verein die Anschaffung im Wert von insgesamt 1900 Euro finanzieren kann.

Mit der Rollstuhlrampe trainieren Betroffene und deren Angehörige in der Turnhalle Alltagssituationen, die für sie zum Leben gehören. Für alle Beteiligten ist es wichtig, den Rolli zu kennen und Möglichkeiten zu erlernen, um beispielsweise unterschiedliche Steigungen zu bewältigen, vorwärts oder rückwärts zu fahren. Außerdem üben sie, ein Gefälle auf zwei Rädern oder auch ein paar Stufen hinab zu fahren. Selbst das Überwinden von Absätzen (Bordsteinkanten) kann nachgestellt werden.

Bild: Volksbank Odenwald

Frohe Gesichter waren in der Sporthalle der Schule am Drachenfeld in Erbach zu sehen, als eine Spende von 600 Euro der Volksbank-Stifung „Unsere Kinder, unsere Zukunft“ für den Kauf einer neuen Rollstuhlrampe übergeben wurde. Mit dabei waren Elfriede Kissinger, Vorsitzende des Vereins für Reha- und Gesundheitssport in Höchst (hinten), sowie (vordere Reihe, von links) Marcel Gerling (Leiter der Volksbank Geschäftsstelle Erbach Neckarstraße), Jochen Allmann vom Stiftungsvorstand, Dieter Scheuermann (Übungsleiter Rollstuhlsport) sowie weitere Vereinsvertreter und Teilnehmer des Rollstuhlsports.