Stiftung "Unsere Kinder, unsere Zukunft" spendet an Carl-Weyprecht-Schule

82 Schülerinnen und Schüler feierten am 1. Juli um 18:00 Uhr zusammen mit Eltern und Großeltern ihre Einschulung in die fünfte Klasse an der Carl-Weyprecht-Schule.

Ein herzlicher Empfang wurde den Neuen durch die aktuellen Fünftklässler bereitet, die für musikalische Untermalung sorgten und für jeden einzelnen einen persönlichen Willkommensgruß bereit hielten. Die Blasorchester AG unterstützte das Fest mit einem Medley, welches alle Gäste begeisterte. Zukünftig soll die AG durch eine Profilklasse mit Blech- und Holzblasinstrumenten erweitert werden. Das Interesse an dieser Profilklasse war enorm groß, sodass in kürzester Zeit alle Plätze vergeben waren.

Schnell und unbürokratisch hat die "Unsere Kinder, unsere Zukunft" die Stiftung der Volksbank Odenwald, die Stiftung der Sparkasse Odenwald und der Rotary Club Erbach-Michelstadt dieses Projekt an der Carl-Weyprecht-Schule in Bad König unterstützt. In dieser Profilklasse wird den Schülern im Zeitraum von zwei Jahren die Möglichkeit geboten, unterschiedlichste Instrumente im Bereich Bläser zu erlernen.

Traditionell feiert die Carl-Weyprecht-Schule ihre Einschulung für die neuen fünften Klassen im auslaufenden Schuljahr. Im Vordergrund steht dabei das pädagogische und psychologische Wirken des Kollegiums für die neuen Schülerinnen und Schüler an der Carl-Weyprecht-Schule. Oft entstehen Ängste und Sorgen von Viertklässlern, die ihre Wirkungsstätten an der Grundschule verlassen und auf die unbekannte weiterführende Schule entlassen werden. Dabei können sechs Wochen Ferien eine lange Zeit sein. „Um solche unguten Gefühle gar nicht erst aufkommen zu lassen, lernen unsere zukünftigen Schülerinnen und Schüler sowohl ihre Klassenlehrer, ihre Klassenkameraden, ihre Klassenräume und alle wichtigen Ansprechpartner vor dem neuen Schuljahr kennen, damit sie und auch ihre Eltern erholsame Ferien haben“, so begründet Herr Burk, Schulleiter der Carl-Weyprecht-Schule, diesen Schritt. Die Stimmung zur Einschulungsfeier und die ausgelassenen Gesichter der Schülerinnen und Schüler unterstrichen die Argumente des Schulleiters.

Foto: Christian Stommel